Landschaft der Sünger Berge

Der Löhberg und der Sünger Berg sind optisch die Hausberge von Süng. Markant stehen sie hinter den Sünger Orten. Weniger markant, aber dafür mehr „bereist“ ist der Stelberg.

Sünger Berge im Hintergrund. Linker Hügel Löhberg, davor Kapellensüng. Daneben Sünger Berg und Stelberg (2009).
[673] Blick von Lindlar-Frangenberg zum Brungerst, Sülztal und Sünger Berge (Ende März 2022)
Weit zu sehen im Sülztal: Die Kirche St. Agatha in Kapellensüng (Mitte Aprl 2022)
Apfelbaum in Hartegasse mit Blick zur Kirche nach Kapellensüng (Mitte April 2022)

Dieses Video von 2021 verschafft einen ersten Eindruck.

Karte des Bergischen Landes. Die Sünger Berge sind in etwa dort wo das rote Rechteck eingezeichnet ist.
Entfernungen, Straßenschild in Hartegasse

Karte der Sünger Berge mit Bächen (blau), Straßen (gelb), kleinen Straßen und Wegen (grau).
Karte (Ausschnitt) der Sünger Berge mit Bächen (blau), Straßen (gelb), kleinen Straßen und Wegen (grau).
Karte der Sünger Berge mit den Bächen. Die Bäche teilen die Berge.
Karte der Sünger Berge mit den Bächen.
Blick auf Kapellensüng/Hartegasse sowie Löhsüng und Bonnersüng von der anderen Seite des Sülztals. Im Hintergrund die Sünger Berge mit Löhberg, Sünger Berg und Stelberg (März 2018).
Löhberg mit Kirche St. Agatha in Kapellensüng (2021).
Kirche St. Agatha in Kapellensüng (2021).
Löhberg im Hintergrund, vorne Kapellensüng (2009).
Sünger Berge im Hintergrund. Linker Hügel Löhberg, davor Kapellensüng. Daneben Sünger Berg und Stelberg (2009).
Sünger Berge im Hintergrund. Linker Hügel Löhberg, davor Kapellensüng. Daneben Sünger Berg (2009).
Sünger Berge mit Ohl (vorne) und Kapellensüng: Löhberg, Sünger Berg und Stelberg (2009).
Kapellensüng mit Sünger Berg und Stelberg (2009).
Bonnersüng mit Sünger Berg (2006).
Auf dem Weg von Unterbüschen nach Löhsüng, verm. alter Steinbruch. Rechts neben den Rind sieht man den Marsiefen, der wenig später in den Löhsüngbach (Süngersiefen) mündet. Rechts Löhberg, (2006).
Sünger Berge von Oberbüschen aus gesehen. Rechts Unterbüschem (2021).
Wiese oberhalb von Unterbüschem mit Blick auf Sünger Berge (Mai 2021)
Sünger Berge von Oberbüschen aus gesehen. Links: Nackenberg bei Roderwiese. Rechts: Hügel hinter Stelberg. Im Hintergrund der Vogelsberg (2021).
Blick auf den unbewaldeten Kremberg (239 Meter). Links im Hintergrund: Vogelsberg. Rechts im Hintergrund: Kerberg (288 Meter) bei Brochhagen (2021).
Weg nach Stelberg von Oberbüschem kommend. Die Wiesen bei Stelberg. Im Hintergrund der Vogelsberg (2021).
Weg nach Stelberg nach Oberbüschem. Blick auf Hartegasse (links)/Kapellensüng (mit Kirchturm). Im Hintergrund die andere Sülztalseite (2021).
Weg nach Stelberg nach Oberbüschem. Blick Richtung Hartegasse. Im Hintergrund die andere Sülztalseite (etwas links von der Bildmitte liegt Hönighausen (2021).
Im alten Steinbruch bei Bonnersüng (2021).
Gestein am Weg auf den Sünger Berg (2021).
Gestein am Weg auf den Sünger Berg (2021).
Löhberg gesehen vom Fuß des Sünger Bergs. In Bild Straße von Hartegasse nach Unterbüschem (2021).
Weg auf den Sünger Berg (2021).
Blick vom Sünger Berg auf Unterbüschen und Oberbüschen (hinten rechts). Im Hintergrund Pefferköver Holz (2021).
Löhberg (Blick vom Pefferköver Holz), hinter dem Hügel liegt Kapellensüng (2021).
Links: Sünger Berg. Rechts: Löhberg. Dazwischen sieht man im Hintergrund den Vogelsberg (Feb./März 2021).
Rückseite Löhberg (Mai 2021)
Löhberg. Rechts im Hintergrund die Hügel bei Lindlar (Brungerst) (Feb./März 2021)
[32] Links: Sünger Berg. Rechts: Löhberg. Dazwischen sieht man im Hintergrund den Vogelsberg (2021).
In der Bildmitte: der Löhberg. Weg hinab vom Pefferköver Holz nach Süng (2021).
In der Bildmitte: der Löhberg. Weg hinab vom Pefferköver Holz nach Süng (2021).
Blick vom Weg rund um den Löhberg (re.) in Richtung Unter- und Oberbüschem (li.) (2021).
Blick vom Weg rund um den Löhberg (re.) in Richtung Unter- und Oberbüschem (li.) (2021).
Sülztal-Panorama: Von Schlüsselberg über Hammen bis nach Süng. Im Hintergrund Pefferköver Holz (2020).
Sülztal-Panorama: Schlüsselberg (2020).
Sülztal-Panorama: Hammen (2020).
Sülztal-Panorama: Kapellensüng mit Löhberg, Sünger Berg bis nach Stelberg (von links). Oben sieht man Oberbüschen (2020).
Sülztal-Panorama: Kapellensüng mit Löhberg und Sünger Berg (dort wo die Kirchturmspitze ist). Dahinter die Wiesen zwischen Sünger Bergen und Peffeköfer Holz (2020).
Sülztal-Panorama: Links Bonnersüng vor Sünger Berg. Weiter oben Oberbüschem mit Campingplatz. Im rechten Bildteil die Wiesen bei Stelberg (2020).
Sülztal-Panorama: Kapellensüng mit Löhberg, Sünger Berg und Hügel bei Stelberg. Oben im Bild Oberbüschem (2020).
Kapellensüng mit Löhberg (re.) (2020).
Kapellensüng vor dem Löhberg (2020).
Kapellensüng mit Sünger Bergen. Ganz rechts der Löhberg (2012).
Kapellensüng vom Löhberg aus gesehen (2021).
Sünger Berge, fotografiert auf den Wiesen zwischen Stelberg und Hartegasse (2021).
Wiesen bei Stelberg (li. Süng, re. Stelberg) (2021).
Wiesen bei Unterbüschem mit Blick auf Hügel bei Stelberg (re.) und Sünger Berg (re.) (2021)
Auf der Straße von Ober- nach Unterbüschem. In der Mitte Sünger Berg, rechts daneben Löhberg. Ganz links der Hügel bei Stelberg (2021).
Wald auf dem Hügel bei Stelberg, fotografiert von der Straße von Ober- nach Unterbüschem (2021).
Blick vom Stelberg auf den Ort Stelberg sowie den Vogelsberg im Hintergrund auf der anderen Seite des Breuntals (2021).
Blick vom Stelberg auf Roderwiese und Buchholz im Hintergrund (2021).
Blick vom Stelberg auf Oberbüschem (2021).
Blick vom Fuß des Stelberg auf Breun (li.) und Oberfeld (re.) im Breuntal. Im Hintergrund der Vogelsberg (2021).
Blick auf Sünger Berg (li.), Kirche in Kapellensüng (mi.) und Löhberg. Im Hintergrund der Brungerst auf der anderen Sülztalseite; aufgenommen oberhalb von Unterbüschen (2021).
Aus dem Sülztal kommend: Blick auf Schlüsselberg bis Hammen (re.), bewaldete Sünger Berge (2021).
Oberhalb von Hammen (li.). In der Mitte Kapellensüng und weit im Hintergrund Frielingsdorf (2021).
Oberhalb von Schlüsselberg. Rechts der Berg über Schlüsselberg (2021).
Blick vom Weg zwischen Hammen und Pefferköver Holz: Sünger Berg (ganz li.), Löhberg (mi.) und Berg bei Hammen (re.) (2021)
Blick vom Weg zwischen Hammen und Pefferköver Holz: Berge bei Hammen (li.) und Schlüsselberg (re.) (2021)
Blick vom Weg zwischen Hammen und Pefferköver Holz: Löhberg in Bildmitte. Lins daneben Sünger Berg (2021)
Der Berg bei Hammen. Links sieht man unten Kapellensüng und oben Frielingsdorf. (2021)
Löhberg. Davor Weg aus dem Pefferköver Holz nach Kapellensüng. Rechts am Bildrand: Unten Kapellensüng, oben Frielingsdorf (2021)
Löhberg (li.) und Berg bei Hammen (re.). In der Mitte: Unten Kapellensüng, oben Frielingsdorf (2021)
Löhberg (li), Kapellensüng mit Kirche (mi.), Berg bei Hammen (2021)
Löhberg (li), Kapellensüng mit Kirche (mi.), Berg bei Hammen. Im Hintergrund: Andere Sülztalseite Richtung Brochhagen (li.) und Hönighausen (re.). Links neben Kirchturm: Fichten-Kahlschlagfläche 2020/21 wegen Borkenkäfer (2021)
Nackenberg bei Roderwiese vom Hang an der östlichen Spitze des Stelbergs fotografiert (April 2021)
Nackenberg bei Roderwiese von der Straße von Oberfeld nach Roderwiese fotografiert (April 2021)
Blick auf den Sünger Berg unterhalb von Unterbüschem auf der Straße über Bonnersüpng nach Hartegasse. Hier treffen der Sünger Bach und der Marsiefen aufeinander (Mai 2021)
[191] Blick auf Sünger Berg (li) und Löhberg (re) von der Straße Unterbüschem über Bonnersüng nach Hartegasse (Mai 2021)
Rinder auf einer Weide beim Sünger Berg. In der Mitte die Straße von Unterbüschem (nach rechts) bzw. Hartegasse (nach links). Hinter der Straße die Wiese hinter dem Löhberg (Mai 2021)
Rinder auf einer Weide beim Sünger Berg. Hinter diesem „Steg“ liegt Unterbüschen (Mai 2021).
Rinder auf einer Weide beim Sünger Berg. (Mai 2021).
Blick vom Weg unterhalb von Unterbüschem auf Stelberg (li) und Sünger Berg (re) (Mai 2021)
Erhebung bei Hammen vom Fuß des Löhbergs gesehen (2021)
Blick aus dem Pefferköver Holz Richtung Schlüsselberg (links). Im Hintergrund sieht man bis zum Industriegebiet Klause und auf die gegenüberliegende Seite des Sülztals zum Mobilfunkturm auf dem Brungerst (Mai 2021)
Heibachtal mit Blick zum Brungerst bei Lindlar (Mai 2021)
[275] Blick vom Löhberg auf den Berg bei Hammen (Mitte Mai 2021)
[276] Laubwald auf dem Gipfel des Löhbergs (Mitte Mai 2021)
[277] Löhberg (Mitte Mai 2021)
[278] Erhebungen bei Hammen (li) und Schlüsselberg (re) (Mitte Mai 2021), wie [272]
[284] Stelberg von Oberbüschem (Weg nach Buchholz) (Mai 2021)
[303] Gemähte Wiesen am Stelberg von Oberbüschem (Weg nach Buchholz) aus gesehen (Foto: Karoline Sahler-Wirz, Ende Mai 2021)
[305] Mäharbeiten auf den Wiesen zwischen Oberbüschem und Buchholz (Foto: Karoline Sahler-Wirz, Ende Mai 2021)
[306] Wiesen bei Oberbüschem Richtung Buchholz (Foto: Karoline Sahler-Wirz, Ende Mai 2021)
[354] Blick von der Straße Hönighausen nach Hartegasse ins Sülztal: In Bildmitte die Kirche in Kapellensüng, rechts daneben der Löhberg, dahinter Pefferköver Holz (mit Rodungsfläche), im rechten Bildbereich schimmern einige Häuser von Hartegasse durch. Dieser Blick wurde erst nach den Rodungen hier im Jahr 2020 möglich, zuvor war hier ein Fichtenwald (Mitte Juni 2021)
[376] Blick auf Kapellensüng vom Weg oberhalb von Steinenbrücke (Mitte Juni 2021)
[426] Blick vom Löhberg (unten verläuft die Straße von Bonnersüng/Hartegasse kommend nach Unterbüschem, vgl [191]) (Ende Juni 2021)
[488] Kapellensüng/Hartegasse von einer Rodungsfläche auf der anderen Seite der Sülz. Rechts der Löhberg (Mitte Juli 2021)
[490] Hartegasse von einer Rodungsfläche auf der anderen Seite der Sülz. Rechts der Stelberg (Mitte Juli 2021)
[489] Bonnersüng und Hartegasse von einer Rodungsfläche auf der anderen Seite der Sülz (Mitte Juli 2021)
[488] Hammen (li) und Kapellensüng/Hartegasse von einer Rodungsfläche auf der anderen Seite der Sülz. Rechts der Löhberg (Mitte Juli 2021)
[504] Kirche St. Agatha in Kapellensüng vom Buchenwald auf dem Löhberg gesehen (Mitte Juli 2021)
[525] Heuernte bei Oberbüschem mit Blick zum Sünger Berg und Löhberg (Mitte Juli 2021)
[546] Kuhweide oberhalb von Unterbüschen, hinter der Stelberg (Anfang August 2021)
[554] Blick vom Vogelsberg bei Brochhagen (links). Ganz rechts sieht man die Sünger Berge mit Hammen (Mitte August 2021)
[555] Blick vom Vogelsberg bei Brochhagen. In Bildmitte sieht man die Sünger Berge mit Hammen (Mitte August 2021)
[556] Blick vom Vogelsberg auf Buchholz (Mitte August 2021)
[558] Blick vom Vogelsberg auf die Sünger Berge von Bonnersüng (li) bis Stelberg (re) (Mitte August 2021)
[557] Blick vom Vogelsberg auf die Sünger Berge von Hartegasse/Kapellensüng (li) bis Stelberg (re) (Mitte August 2021)
[559] Blick vom Vogelsberg auf die Sünger Berge von Stelberg (li) bis Oberbüschem (re). Weiter vorne, links sieht man Oberfeld (Mitte August 2021)
[560] Blick vom Vogelsberg auf den Stelberg. Hinten rechts Oberbüschem. Vorne links Oberfeld (Mitte August 2021)
[560] Blick vom Vogelsberg auf den Stelberg und Nackenberg (re. vor Roderwiese). Hinten rechts Oberbüschem. Vorne links Oberfeld (Mitte August 2021)
[577] Blick vom Löhberg an einem lauen Spätsommerabend auf Kapellensüng (Anfang September 2021)
[579] Blick auf Kapellensüng, Hartegasse, Löhsüng von der gegenüberliegenden Sülztalseite (Anfang September 2021)
[585] Am Löhberg (re) mit Blick Richtung Stelberg wie bei [32] (Mitte September 2021)
[588] Ortseingang Bonnersüng von Hartegasse kommend. Hinten der Sünger Berg (Mitte September 2021)
[593] Blick aus dem Laubwald auf dem Stelberg zum Dimberg bei Fenke (Mitte September 2021)
[609] Walze und Blick nach Oberbüschem (2006)
[613] Blick auf Kapellensüng, Hartegasse bis Bonnersung mit Löhberg und Sünger Berg (Mitte Oktober 2021)
[615] Blick auf Hartegasse bis Bonnersung mit Stelberg (Mitte Oktober 2021)
[614] Blick auf Hartegasse bis Bonnersung mit Sünger Berg und Stelberg (Mitte Oktober 2021)
[618] Blick auf Kapellensüng (Mitte Oktober 2021)
[619] Blick auf Kapellensüng und Hartegasse mit Löhberg (Mitte Oktober 2021)
[620] Herbstliche Stimmung beim Stelberg und Sünger Berg (Mitte Oktober 2021)

Im Flosbachtal bei Thier

Geht man den Hügel von Oberbüschen und Buchholz hinab, kommt man ins Flosbachtal bzw. in die „Peffekovener Mulde“ (geo. = streichende Verlängerung der Paffrather Mulde, siehe auch „Dierdorfer Mulde“ bei Fähnrichstüttem, Unter- und Oberdierdorf). Der Flosbach fließt 5,4 Km durchs Tal und trifft in Jörgensmühle auf den Bach Ahe, der von dort Kürtener Sülz heißt.

[T002] Wandern im Flosbachtal. Wanderkarten des SGV an der Kirche in Wipperfürth-Thier. Neben Thier und Umgebung sieht man auch Oberbüschem und Buchholz, die mit an den Wanderwegen rund um Thier liegen.
[T001] Blick ins Flosbachtal nach Westen von oberhalb der Ortschaft Niederflosbach in Richtung Abstoß, Niederbenningrath, Peffekoven und Hollinden. Deutlich zu sehen ist die Allee bei Hollinden. Hinter den Hügeln links liegt Oberbüschem (Ende Oktober 2021)
[T002] Blick von Unterthier ins Flosbachtal in Richtung Abstoß (Bildmitte). Hinter dem Wald hinten liegt Büschem (Ende Oktober 2021)

Zurück in den Sünger Bergen

[624] Roderwiese und Hügel Stelberg vom Weg Oberbüschem nach Buchholz (Ende Oktober 2021)
[625] Blick auf Sünger Berge vom Weg Oberbüschem nach Buchholz. In der Mitte Sünger Berg, rechts daneben Löhberg (Ende Oktober 2021)
[626] Hügel Nackenberg, Ortschaft Roderwiese und Hügel Stelberg vom Weg Oberbüschem nach Buchholz (Ende Oktober 2021)
[627] Abendstimmung in Kapellensüng mit Löhberg und Sünger Berg (Anfang November 2021)
[631] Abendstimmung in Kapellensüng, Bonnersüng und Löhsüng mit Löhberg und Sünger Berg (Anfang Dezember 2021)
[632] Abendstimmung im Sülztal mit Hartegasse und Kapellensüng, (Anfang Januar 2022)
[633] Abendstimmung im Sülztal mit Kapellensüng mit Löhberg, (Anfang Januar 2022)
[634] Abendstimmung bei Büschem, (Anfang Januar 2022)
[635] Abendstimmung bei Büschem, (Anfang Januar 2022)
[636] Abendstimmung im bei Bonnersüng mit Hochwasserteich mit Löhberg (Anfang Januar 2022)
[637] Abendstimmung am Hochwasserteich bei Bonnersüng (Anfang Januar 2022)
[638] Abendstimmung am Hochwasserteich bei Bonnersüng mit Löhberg und Sünger Berg (Anfang Januar 2022)
[639] Abendstimmung am Hochwasserteich bei Bonnersüng mit Löhberg und Sünger Berg (Anfang Januar 2022)
[640] Blick vom Fuß des Vogelsberg bei Breun zum Stelberg (li) und Nackenberg (mi) sowie zum Capingplatz Oberbüschem (re). (Ende Januar 2022)
[641] Blick von der Straße unterhalb von Oberkemmerich Richtung Sünger Berge. Vorne Berghäuschen. Hinten sieht man die Kirche in Kapellensüng (Bildmitte) mit Kapellensüng sowie die Hügel im Sülztal (Ende Januar 2022)
[642] Blick von der Straße unterhalb von Oberkemmerich Richtung Sünger Berge. (Ende Januar 2022)
[643] Blick vom Wald oberhalb von Breun in Richtung Sünger Berge. Im rechten Bildbereich sieht man die Höfe in Stelberg, den Sünger Berg und den Stelberg (Ende Januar 2022)
[644] Blick vom Breuner Ortsrand Richtung Sünger Berge. In der Bildmitte sieht Oberfeld und etwas weiter rechts den Kirchturm von Kapellensüng (Ende Januar 2022)
[645] Blick vom Breuner Ortsrand Richtung Sünger Berge. Oberfeld und Kirchturm von Kapellensüng (Ende Januar 2022)
[647] Blick auf Sünger Berge von Oberkemmerich. Li: Kapellensüng, Stelberg, Re: Unterbüschem (Anfang Februar 2022)
[648] Blick auf Sünger Berge von Oberkemmerich. Li: Kapellensüng, Stelberg, (Anfang Februar 2022)
[649] Blick auf Sünger Berge von Oberkemmerich. Re: Unterbüschem (Anfang Februar 2022)
Von oberhalb von Oberkemmerich kann man bis nach Lindlar-Fenke (Schnüffel) gucken. Re: Vogelsberg (Anfang Februar 2022)
[650]Sonnenuntergang bei Unterbüschem (Anfang Februar 2022)
[651]Sonnenuntergang bei Unterbüschem (Anfang Februar 2022)
[655] Abendstimmung im Sülztal mit Hartegasse und Kapellensüng, (Mitte Februar 2022)
[655] Abendstimmung im Sülztal mit Hartegasse und Kapellensüng, (Mitte Februar 2022)
[658] Blick Richtung Dimberg vom Hügel oberhalb von Hartegasse (Mitte Februar 2022)
[654] Vollmond über Stelberg. Hinten Hügel bei Oberkemmerich(Februar 2022)
[660] Blick vom Hermesberg (auf 371 Meter) bei Wipperfürth-Thier in Richtung Sülztal uns Sünger Berge. Im Hintergrund links und in der Mitte der Vogelsberg, rechts die Sünger Berge (Ende Februar 2022).
[659] Blick vom Hermesberg (auf 371 Meter) bei Wipperfürth-Thier in Richtung Sülztal uns Sünger Berge. Leider blendete mich die Sonne, sodass ich kaum etwas sah, ansonsten hätte ich mich vor den Baum gestellt, der einsam auf der Rodungsfläche auf dem Hermesberg stand (Ende Februar 2022).
[663] Blick vom Hermesberg (auf 371 Meter) bei Wipperfürth-Thier in Richtung Sülztal uns Sünger Berge. Hier habe ich den Bildausschnitt markiert den ich für die Sünger Berge halte (Ende Februar 2022).
[662] Hochwasserteich bei Bonnersüng (Ende Februar 2022)
[664] Wiese bei Bonnersüng (Anfang März 2022)
[673] Blick von Lindlar-Frangenberg zum Brungerst, Sülztal und Sünger Berge (Ende März 2022)
[674] Blick von Lindlar-Frangenberg nach Oberbreidenbach mit Kapelle und Burg. Im Hinterhrund. Sülztal und Sünger Berge (Ende März 2022)
[679] Blick von Kurtenbach in Richtung Schlüsselberg. Von hier aus sieht man auch noch die Kirchturmspitze in Süng (Anfang April 2022)
[680] Blick von Kurtenbach in Richtung Schlüsselberg (Anfang April 2022)
[684] Blick ins Sülz- und Breuntal mir Stelberg, Nackenberg (Anfang Mai 2022)
[685] Blick von der anderen Sülztalseite auf Sünger Berg und Stelberg (Anfang Mai 2022)
[686] Blick von der anderen Sülztalseite auf Sünger Berg und Stelberg (Anfang Mai 2022)
[687] Sünger Berg und Bonnersüng (Anfang Mai 2022)
[688] Blick ins Sülz- und Breuntal mir Stelberg, Nackenberg (Anfang Mai 2022)
[689] Löhberg und Sünger Berg, ganz rechts Stelberg. Davor Hartegasse. (Anfang Mai 2022)
[690] In Bildmitte: Alter Steinbruch oberhalb von Hartegasse. Links Spünger Berg, rechts Stelberg (Anfang Mai 2022)
[691] „Parklandschaft“ Sünger Berge. Bildmitte Löhberg und Sünger Berg, rechts die Wiesen bei Stelberg (Anfang Mai 2022)
[694] Die Wiesen beim Löhberg werden gemäht (Mitte Mai 2022)
[702] Blick von den Sünger Bergen bei Heibach zum Hahnenzell (li.) und nach Hoffstadt (Anfang Juni 2022)
[705] Weiden bei Kapellensüng (Anfang Juni 2022)
[707] Links der ehemalige Steinbruch oberhalb von Hartegasse. Rechts der Kremberg (Anfang Juni 2022)
[707] Rechts der ehemalige Steinbruch oberhalb von Hartegasse. Links der Kremberg (Anfang Juni 2022)
[709] Wiesen bei Stelberg. In diesem Bereich sind geologisch die Selscheid-Schichten (Anfang Juni 2022)
[710] Bäume an der Straße nach Stelberg. Unter den Wurzeln Steine der Selscheid-Schichten (Anfang Juni 2022)
[711] Bäume an der Straße nach Stelberg. Unter den Wurzeln Steine der Selscheid-Schichten (Anfang Juni 2022)
Stelberg bei Roderwiese (Anfang Juli 2022)
Beim Stelberg bei Roderwiese (Anfang Juli 2022)
Nackenberg an der Straße Roderwiese nach Oberfeld (Anfang Juli 2022)