Archiv der Kategorie: Natur zeichnen — drinnen und draußen

▥ ArtenSkript – Eine Einführung

Ein ▥ ArtenSkript ist eine selbst erstellte Sammlung von Artenportraits.

Zeichnung für das Artenportrait „Rotbeinige Baumwanze“.

Der Prozess:

  • Artensichtung
  • Artenbestimmung
  • Artendatenblatt
  • Artenportraits
  • Eine Sammlung von Artenportraits bildet ein ▥ ArtenSkript
Skizze: Ein Haussperling am Futterplatz

Methoden:

  • Naturerkundung
  • Naturbeobachtung
  • Naturfotografie
  • Natur zeichnen – drinnen und draußen
  • Nature Journaling
  • Sketchnotes
  • Sketch Journaling
  • Recherche
  • Schreiben
  • Zeichnen und Illustrieren
  • Mediengestaltung

Das „Skript“ in ▥ ArtenSkript wird von Manuskript hergeleitet. Ein Manuskript ist ein Dokument, das von einem Autoren zur Buchherstellung bei einem Verlag eingereicht wird. Wie ein Manuskript wird ein ▥ ArtenSkript von einer Person (oder Personengruppe) erstellt und ist im Ergebnis schon weit fortgeschritten, manchmal auch schon fertig, und jeder kann es erstellen.

Ein ArtenSkript kann vollständig per Hand erstellt werden: z.B. mit Zeichnungen, handschriftlich verfasst und mit eingeklebten Fotos.

Skizze eines Kleibers mit Notizen für eine spätere Zeichnung.

Ein ▥ ArtenSkript kann aber auch am Computer erstellt werden: z.B. mit eingescannten Zeichnungen, Digitalfotos und typografischer Textgestaltung sowie Ausdruck auf einem Drucker (evtl. sogar Druck und Bindung bei einer Onlinedruckerei). Seiten- und Mediengestaltung sind beim Erstellen eines ▥ ArtenSkripts fester Bestandteil.

Skizzen und Notizen zum Kleiber als Teil eines Artenportraits (hier: Kleiber) in einem ▥ ArtenSkript.
Gestaltung eines ▥ ArtenSkripts am Computer (hier: Artenportrait einer Wanze)

Bird Flight – Bewegungsabläufe beim Fliegen

In dem Buch „Stop Motion“, wo es um die Produktion von Trickfilmen mit der Stop Motion-Methode geht, fand ich eine Zeichnung, auf der in mehreren Bildern der typische Bewegungsablauf von „smaller birds such as sparrows [Spatzen], robins [Rotkelchen] and blackbirds [Amseln]“ (Susannah Shaw: Stop Motion, 2014, S. 128) gezeigt wird. Diese Zeichnung nahm ich mir als Vorbild und übertrag dies auf verschiedene Vögel, die bei uns regelmäßig auftauchen.

Haussperling
Haussperling
Blaumeise
Rotkelchen
Kohlmeisen

Onlinekurs Nature Journaling and Field Sketching

Der Onlinekurs „Nature Journaling and Field Sketching“ wird von der Bird Academy (vom Cornell Lab of Ornithology, Sitz: Ithaca/USA) durchgeführt und von Liz Clayton Fuller, einer Natural Science Illustratorin als Dozentin geleitet.

Logos von „The CornellLab of Ornithology“ und der „Bird Academy“ in Ithaca/USA.

Nach einer Einführung, was Nature Journaling überhaupt ist und nachdem verschiedene Teilnehmer ihre Journale präsentiert haben, wird auch sogleich mit einer ersten Zeichenübung gestartet. Ein Foto eines Yellow Warbler diente als Vorlage.

Meine Skizze Yellow Warbler sowie eine Kurzrecherche bei Wikipedia.
Weitere Skizzen des Yellow Warbler von mir.

Als nächstes wurden nun einfache Zeichentechniken vorgestellt: Zeichen der Kontur, Schraffuren (Hatching, Cross Hatching, Stippling, Blending …), Zeichnen von Licht und Schatten und dreidimensionalen Objekten, Chiaroscuro (hell-dunkel-Zeichnung).

Danach ging es um Beobachtungen in der Natur. Hier regte Liz dazu an Fragen zu stellen (Was ist das? Welche Funktion könnte es haben? …), die man sich im Journal notiert. Nature Journaling wird hier als „creative form of data gathering“ vorgestellt. Zudem sei Nature Journaling ein Denkprozess, bei dem ein tieferes Verständis vom Beobachtetem erzeugt wird. Hilfreich kann dieser Dreischritt sein:

  • Observation/Beobachtung
  • Possible Explanations/mögliche Erklärungen
  • Questions/Fragen

Bei einer folgenden Übung verglich Liz zwei Pflanzen, zeichnete sie in ihr Journal, machte sich Notizen und stellte sich selber Fragen, die sie später mit Literatur etc. beantworten wollte.

Weitere Zeichenübungen waren: Blindes Konturenzeichnen, Gesture Drawing, d.h. Skizzen von Tieren von Fotos bzw. Videos in begrenzter Zeit (gestartet wurde mit 60 Sekunden, dann 30 Sekunden, bei den Videos konnte man immer nur Teilskizzen erstellen, weil die Tiere nie stillhielten, ja so ist es 🙂 ) und zeichnen der negative Kontur („negative space“). Dann ging es um messen von Proportionen und der Übertragung auf die Zeichnung. Ein großen Raum nahm zum Ende das Malen mit Wasserfarben ein, hierbei wurden verschiedene Mischtechniken gezeigt.

Skizzen von mir nach einem Video mit einer Ente („Gesture Drawing„).

Zu den Übungen gibt es die Möglichkeit Scans der fertige Zeichnungen auf den Server der Bird Academy hochzuladen und mit Notizen zu versehen. So kann man Erkenntnisse (zeitversetzt) mit den anderen Teilnehmern des Kurses „Nature Journaling and Field Sketching“ teilen.

Der Kurs besteht aus über 4 Stunden Videos. Für die Bearbeitung benötigt man locker 10 bis 12 Stunden, dies hängt davon ab, ob man die Übungen nur am Zeichentisch macht oder das Gelernte auch in der Natur ausprobiert. Nach Beendigung des Kurses erhält man ein Zertifikat und einen extra Button der innerhalb der Webpräsenz der Bird Academy die Teilnehmer als Absolventen des Kurses „Nature Journaling and Field Sketching“ ausweist.

Button
Zertifikat

Bücher

Kategorie: „Natur zeichnen — drinnen und draußen“

  • Buch: Ueli Bieri „Nature Sketching“ (2019)
  • Buch: Andrew Tyzack „Drawing and Painting Insects“ (2020)
  • Buch: Sarah Simblet „Botanik für Künstler“ (2010, 2020)
  • Buch: Clare Walker Leslie „Keeping a Nature Journal“ (2000, 2021)
  • Buch: Sarah Morrish „Natural History Illustration in Pen and Ink“ (2021)
  • Buch: Martin Stankewitz „Bäume malen und zeichnen“ (2017)
  • Buch: John Muir Laws, Emilie Lygren „How to teach Nature Journaling“ (2020)
  • Buch: K. Honomichl, H. Risler, R. Rupprecht „Wissenschaftliches Zeichnen“ (1982)
  • Buch: Albrecht Rissler: „Zeichnen was da so rumliegt“ (2021)

Kategorie: „Natur“, „Arten“, „Biodiversität“, „Erdgeschichte“

  • Buch: Bruno Baur „Naturschutzbiologie“ (2021)
  • Buch: Peter Tompkins / Christopher Bird „Das geheime Leben der Pflanzen“ (1973/2009).
  • Buch: Stefano Mancuso/Alessandra Viola „Die Intelligenz der Pflanzen“ (2015).
  • Buch: Dave Goulson „Das Summen in der Wiese“ (2016).
  • Buch: Peter Wohlleben „Das geheime Leben der Bäume“ (2015).
  • Buch: Torben Halbe „Das wahre Leben der Bäume“ (2017/2020)
  • Buch: Robert Hofrichter „Das geheimnisvolle Leben der Pilze“ (2017).
  • Buch: Susan K. Pell, Bobbi Angell „A Botanist’s Vocabulary (2016)
  • Buch: Horst Stern, Hans Bibelriether, Peter Burschel u.a. „Rettet den Wald“ (1979)
  • Buch: Norbert W. F. Meier „Berlin Geologie – Über und unter dem Pflaster der Großstadt“ (2014)
  • Buch: Jens Boenigk, Sabina Wodniok „Biodiversität und Erdgeschichte“ (2014)
  • Buch: Roland Walter „Erdgeschichte – Die Geschichte der Kontinente, der Ozeane und des Lebens“ (7. Aufl. 2016)
  • Buch: Volker Binner „Lebensraum Baum“ (2019)
  • Buch: „Biodiversitätsmuseum Göttingen – Storyline“ (2021)
  • Buch: Christina GrätzManuela Kupfer: „Die fabelhafte Welt der Ameisen – Eine Ameisenumsiedlerin erzählt“ (2021)
  • Buch: Elisabeth Kolbert: „Das 6. Sterben – Wie der Mensch Naturgeschichte schreibt“ (2. Aufl. 2017)
  • Buch: Josef H. Reichholf „Unsere Schmetterlinge“ (2020)
  • Buch: Josef H. Reichholf „Das Leben der Eichhörnchen“ (2021)
  • Buch: Georg Glaeser, Hannes F. Paulus „Die Evolution des Auges“ (2014)
  • Buch: Sophia Kimmig „Von Füchsen und Menschen“ (2021)
  • Buch: Joe Harkness „Bird Therapy“ (2020)
  • Buch: Rob Dunn „Nie allein zu Haus“ (2021)
  • Buch: Christopher Kemp „Die verlorenen Arten“ (2019)
  • Buch: Silvana Condemi, Francois Savatier „Der Neandertaler unser Bruder“ (2020)
  • Buch: Josef Settele „Die Triple Krise – Artensterben, Klimawandel, Pandemien“ (2020)
  • Buch: Uwe Westphal „Mehr Platz für den Spatz! – Spatzen erleben, verstehen, schützen“ (2016)
  • Buch: Oliver Wings & Joschua Knüppe „Europasaurus – Urzeitinseln voller Leben“ (2020)


Kategorie „Erwachsenenbildung“

  • Buch: Rolf Arnold, Markus Lermen (Hrsg.) „Independent Learning“ (2013).
  • Buch: Hermann J. Forneck, Ulla Klingovsky, Peter Kossack (Hrsg.) „Selbstlernumgebungen“ (2005).
  • Heike Seehagen-Marx „E-Learning-gestützte Erwachsenenbildung“ (2009).
  • Michael Brodowski u.a. (Hrsg.): Informelles Lernen und Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ (2009)

Kategorie „Schreiben und Veröffentlichen als Denkwerkzeug und Partizipationsmöglichkeit“

  • Brugger, P. „Wissen schaffendes Schreiben“ (2004)
  • Hofer, C. „Blicke auf das Schreiben. Schreibprozessorientiertes Lernen. Theorie und Praxis“ (2006)
  • Koch, H.H. / Pielow, W. „Schreiben und Alltagskultur“ (1984)

Kategorie „Medienproduktion“ und „Fotografie“

  • Buch: Katharina Sckommodau „Magazindesign“ (2018)
  • Buch: Wibke Weber, Michael Burmester, Ralph Tille (Hrsg.) „Interaktive Infografiken“ (2013)
  • Buch: Caspar Williamson „Low Tech Print“ (2013)
  • Buch: Jochem Ottersbach „Bedruckstoff und Farbe“ (1982)
  • Buch: Franz Hermann Wills: „Vom Layout hängt die Wirkung ab“ (2. Auflage 1960)
  • Buch: Walter Preiß: „Angewandte Graphik“ (1977)
  • Buch: Kyra Sänger, Christian Sänger „Makrofotografie“ (2. Auflage 2020)

Kategorie „Bücher mit Spannung“ (Krimis, Thriller, Phantastik etc.)

Meine neue Arbeitslampe

Um auf Pflanzen Details besser sehen zu können, verwende ich eine riesige Lupe. Nun habe ich eine Lampe in deren LED-Halterung noch eine Lupe eingebaut ist. Die Vergrößerung ist identisch mit der meiner bisherigen Lupe. Vorteil ist, ich muss die Lupe nicht mehr halten. Zudem ist im Sichtfeld eine weitere Lupe eingebaut, die noch etwas mehr vergrößert.

Mein Arbeitsplatz mit der Hand und der Lampenlupe.
Die LED-Halterung mit Lupen (beim Zeichnen eines Fliederblattes , Syringa)

Skizzen Sünger Berge

Hammen und Kapellensüng (gezeichnet von der anderen Sülztalseite, 13. Juli 2021)
Sünger Berg, Bonnersüng und Hartegasse (gezeichnet von der anderen Sülztalseite, 13. Juli 2021)
Löhberg, Sünger Berg und Bonnersüng (gezeichnet von der anderen Sülztalseite, 13. Juli 2021)
Wiesen rund um Stelberg (gezeichnet von der anderen Sülztalseite, 13. Juli 2021)
Wiesen oberhalb von Hartegasse Richtung Stelberg (gezeichnet von der anderen Sülztalseite, 13. Juli 2021)
Wiesen rund um Stelberg (gezeichnet von der anderen Sülztalseite, 13. Juli 2021)